Macht meinen Montagabend

TT hat es zwar nicht entdeckt, doch bei TT habe ich es entdeckt.

Beim Kuketz Blog lässt sich detailliert nachlesen, wie diese DSGV sehr grenzwertige Praxis funktioniert.

Da bleibt zu hoffen, dass die Datenschutzbeauftragten der Länder aktiv werden.

Obwohl Microsoft auf eine erhebliche Rufschädigung sowie auf eine kommerzielle Schädigung verweise, enthalte das Schreiben jedoch keine finanziellen Forderungen.

Heise-Link

Wie Microsofts High End Juristen überstellen der Berliner Behörde keine Abmahnung mit Abmahnbetrag? Sehr ungewöhnlich bei juristischem Vorgehen. Kann aber auch einfach heißen: Microsoft schickt zahnlose Tiger ins Rennen. Wenn, was augenscheinlich erscheint, denn so ist, dann hat Microsoft ein sehr, sehr dünneres Abwehrschild gebaut.

Setzen, 6 Microsoft!

Mehr zu COVID-19 Apps

Durch Klaus Rodewig bin ich auf das Thema mit den COVID-19 Apps aufmerksam geworden. Der Beitrag zu Bruce Schneier habe ich auch durch ihn. Klaus ist ein cooler ITler und ein ausgewiesener Kenner der Security Szene. Leider werden wir uns dieses Jahr nicht zur macoun in FRA treffen, da diese Corona-bedingt ausfällt – sehr, sehr schade.

Der folgende Beitrag der Site mezdanak.de zeigt leider sehr deutlich, dass die Spötter wohl recht behalten. Die Corona Apps sind security mäßig überaus schlecht – zumindest, was sich bisher so zeigte. Wo soll da Vertrauen des Einzelenen entstehen für eine App, die mehr schlecht als recht zusammengeschuster wurde?