Ein sehr schöner Herman-der-User-Cartoon

Ist mal wieder bei Mac-Essentials zu finden. Dabei paßt der sehr gut, habe nämlich heute an Götz, den Macher der weltbesten Knubbel-Mac-Seiten, meinen alten SE samt Software und Literatur (u.a. der halbe Meter Inside Mac) geschickt. Leider ist beim SE die 20iger Platte auf der Strecke geblieben, meiner Frau war der Rechner sowieso immer schon ein Dorn im Auge, so daß ich mich dann schlußendlich von ihm trennen mußte. So hat Götz hoffentlich noch ein wenig Spaß mit der Kiste! 

Grünenthals Sieg

Nun möchte ich diesem Blog etwas mehr kulturellen Anstrich geben, weshalb ich auch schon auf die Kunstausstellungen meiner Tante aufmerksam machte, nun hier aus aktuellem Anlaß eine Kurzgeschichte.

Günter Lietzmann
Glück – Versuche gegen die Gleichgültigkeit
1984 Psychiatrie-Verlag

(Mit freundlicher Genehmigung des Autors.)

Grünenthals Sieg

Manfred, Sylvie und Rainer spielen Kriegen im Freizeitraum. Sie rollen sich den Hügel hinunter, kriechen hinter die Säulen, plumpsen die vier Stufen hinunter und robben wieder hinauf.

Andere Schüler beobachten das merkwürdige Spiel. Sie spielen es sonst immer anders. Ohne zu fragen, spielen sie nach einer Weile mit. Sie übernehmen die veränderten Spielregeln.

Sie rollen, rutschen und kriechen durch den Raum, stoßen sich die Knie und Ellenbogen. Als es zur Stunde gongt, sind alle völlig verschwitzt.

Manfred, Sylvie und Rainer strahlen, als sie in ihre Rollstühle klettern. Sie waren den anderen haushoch überlegen.

(Die Firma Grünenthal stellte das Schlafmittel “Contagan” her)

iPhone

Da habe ich es mir doch heute kurz in der Mittagspause angsehen, liegt gut in der Hand und läßt sich genauso gut bedienen wie ein Touch – war aber auch nicht anders zu erwarten. Muß nur noch meine liebste aller Ehefrauen davon überzeugen, daß der Special-Tarif, den ich bekommen würde, auch wirklich günstig (im Vergleich zum regulären Kurs) ist. Man(n), das wird harte Arbeit!

Ohne Worte

Besser hätte ich es auch nicht sagen können:

Um es mit Häusern zu vergleichen: OS X hat ein solides Fundament, einen ordentlich eingeteilten Grundriss und erledigt auch noch das Klo-Spülen automatisch. Es ist vielleicht etwas protzig und man wird schnell als “vom andere Ufer” verschrien, aber man kann gut drin leben, wenn man sich denn das passende Grundstück leisten kann. Windows ist eine typische 50er-Jahre-Bude, in der man nur durchs Schlafzimmer in die Küche kommt, mit neuen Fenstern und Putz und seit kurzem auch mit Wasserklosett. Mangels richtiger Haustür bekommt man einen freundlichen Türsteher aus Indien dazu und wenn man eine Garage anbauen oder ein Stockwerk aufsetzen möchte muss man die Wände und Decken mit Stahlträgern abstützen.

Gefunden in den Kommentaren zu dem c’t Vergleich Leopard-Vista. Einfach gut! 😉

OSX.RSPlug.A

Nun also doch: Der erste Mac OS X Virus, siehe auch Mac-Essentials. Nun ist also auch mein guter alter Mac betroffen von dieser Plage, die man aus der Windows-Welt schon gut kennt. Ob ich mir dann wohl mal einen Virenscanner für den Mac zulegen muß? Das ist die Frage, die die Zukunft sicherlich klären wird.