Archive for the ‘Apple’ Category

Beta 6

Mittwoch, August 7th, 2019

iOS 13 wird langsam schick und fertig.

new Car Play

Montag, August 5th, 2019

Car Play hat mit iOS 13 ein schickes Facelift bekommen.

Dark Mode

Montag, August 5th, 2019

😉

„Löscht Facebook“

Mittwoch, Juli 10th, 2019

Woz auf der appsworld 2015 in Berlin

Steve Wozniak, einer der beiden Steves, die Apple mit dem Partner Ron Wayne grĂźndeten, hat sich klar ausgesprochen:

[Hat] vor den Datenschutzproblemen im Zusammenhang mit Facebook gewarnt. In einem Interview empfahl er Nutzern, die Facebook-Anwendung zu lĂśschen.

Quelle: Heise

Oder wie er im Originaltext bei TMZ sagt:

GET OFF FACEBOOK!!!
Privacy Concerns Scare Me

Stanford University Commencement 2019

Freitag, Juni 21st, 2019
••• Mit Klick auf die Abspielschaltfläche wird das Video im eingebetten IFrame gestartet. Das Vorschaubild kann schon auf diesem Blog vorhanden sein, so dass erst beim Abspielen eine Verbindung mit YouTube aufgebaut wird und Daten übertragen werden. •••

Stanford University Commencement 2019

Apple CEO Tim CookTim Cook, chief executive officer of Apple and a prominent voice on ethics in technology and business, will be the 2019 Commencement speaker at Stanford University on Sunday, June 16.

“Tim Cook has spoken forcefully of the challenges and responsibilities confronting corporations and our society today,” said Stanford President Marc Tessier-Lavigne. “In tackling these, he has led with vision and values – qualities that reflect the culture of our Stanford community, and that are top-of-mind for our students and our country. Tim was a natural choice to challenge and encourage our graduates as they leave our campus and find their own paths in the world.”

Sympathischer Zug

Montag, Juni 17th, 2019

Der Apple-Chef setzt sich aktuell dafĂźr ein, dass es in den USA mehr Regulierung fĂźr die Techfirmen gibt – er gilt als Fan der DSGVO in Europa.

Heise.de

Privacy on iPhone — Private Side

Donnerstag, Juni 6th, 2019
••• Mit Klick auf die Abspielschaltfläche wird das Video im eingebetten IFrame gestartet. Das Vorschaubild kann schon auf diesem Blog vorhanden sein, so dass erst beim Abspielen eine Verbindung mit YouTube aufgebaut wird und Daten übertragen werden. •••

Privacy on iPhone — Private Side

Universal Links

Montag, Mai 6th, 2019

Was sind Universal Links eigentlich? Das sind diese Angaben auf Webseiten, um die – allerdings installierte – App dieser Seite anstelle der Webvariante auszufĂźhren.

Wodurch weiß die Webseite, dass es eine App gibt, die mit dieser Webseite assoziiert ist? Des Rätsels LĂśsung ist die AASA – die Apple App Site Association, eine JSON-Datei, die alles beinhaltet.

Dabei gibt der erste rote Kasten die Apple Team ID an (zu finden unter “Certificates, Identifiers & Profiles” im Developer-Bereich bei Apple). Der zweite Wert ist die Bundle ID, die entweder per Xcode (erkennbar am XC bei der App ID) oder im Developer Portal erstellt wird.

Wichtig ist, dass bei der App ID das Entitlement “Associated Domains” ausgewählt ist. In Xcode wird dann bei den Einstellungen die Webseite angegeben, auf der sich die AASA-Datei (die Apple-JSON-Datei von oben) befindet. Die AASA kann entweder im WWW-Root liegen oder aber in einem versteckten Directory “.well-known”. Ich habe sie ins Root gelegt. Es gibt verschiedene Aussagen, die besagen, dass das mit dem Hidden-Directory entweder geht oder nicht, je nach dem wo man im Web schaut.

Zu der Associated Domain muss nun noch das Entitlement in Xcode angeben werden. Ich habe den Hinweis gelesen, wenn der Build gemacht wurde im Projektverzeichnis zu schauen, ob wirklich die “Projektname”.entitlement-Datei im Projekt mitenthalten ist. Ich selber hatte hiermit keine Probleme.

Der URL-Präfix bei der Associated Domain und dem Entitlement muss (fĂźr diesen Fall) zwingend “applinks:” heißen.

Wenn das Projekt angelegt wird, ist ja – wie immer – die Bundle ID zu wählen. Diese muss ja zwingend mit der App ID korrelieren (wenn Xcode die Arbeit macht, kein Problem). Auch das Provisioning Profile muss natĂźrlich die App ID beinhalten.

Was machte das ganze so schwierig und nervig? Die Anleitungen, die man im Netz bei Apple oder woanders findet, sind recht eindeutig. Doch es hat Stunden gedauert, bis ich schlußendlich den Universal Link hatte.

Folgend Dinge haben (mir) geholfen:

1. Eine .htaccess-Datei, die https erzwingt (sonst geht das lt. Apple nicht mit den Universal Links).
2. Das Erzwingen, dass die AASA-Datei an Apple mit dem richtigen MIME-Type JSON ausgeliefert wird.
3. Die AASA sollte man wie folgt erstellen: Touchen im Terminal, danach wurde sie per Terminal-Befehl in Visual Studio Code geĂśffnet und dann der der Inhalt eingepasted und gesichert. Ich habe sie auch getouched, dann aber mit Xcode bzw. TextWrangler erstellt. Ich habe sie dann mit Cyberduck Ăźbertragen und auf dem Webspace in den korrekten Namen umbenannt.
4. Das aber wohl alles entscheidende war die Tatsache, dass ich die Webseite nach unten gezogen habe. Und Wunder: Der Universal Link kam zu Tage.

Er deutete sich mit zart durschimmerndem Magenta links oben (rote Quadrat) als App Icon leicht an. Doch es hat sehr lange gedauert, bis ich das mit dem Runterziehen begriffen habe.

Was ich noch rausfand, dass ein schlankes

<p align=”CENTER”><b><a href=”https://ikisser.de/UniLnkTst/index.html”><img src=”./images/ULT-app-icon.jpg”></b></p>

auf de Startseite den Universal Link nicht auf der Unterseite “UniLnkTst” anzeigt, nein es wird sofort die App gestartet.

Strike: Universal Link

Samstag, Mai 4th, 2019

Hat mich richtig Nerven gekostet. Am Ende ganz einfach. Es musste nur eine .htaccess auf die Universal Link Seite und in dieser angegeben werden, dass die AASA-Datei mit dem richtigen MIME-Tye ausgeliefert wird – kinderleicht sozusagen! 😉

Never trust a stranger

Mittwoch, Mai 1st, 2019

Apples stringente BemĂźhungen, Cloud-Dienste auf eigene Server umzustellen. 

Einer der GrĂźnde soll auch sein, dass Apple der Infrastruktur der Lieferanten nicht recht traut. So sollen bereits Infos von bei Google gehosteten iCloud-Accounts aufgrund technischer Probleme verloren gegangen sein. Dabei handelte es sich um Fotos und andere Daten.

Quelle: Heise