Noch mal Glück gehabt

Apples Fee Calculator mit angenommenen 1000 App-Installs im Jahr in der EU wegen EU-veranlasstem Side Loading und anderen Themen.
Die von mir angekommen 1.000 Downloads und Installs meiner kleinen App blog.softwing.de – Das Blog sind in der Tat sehr hoch gegriffen. Und es entstehene keine weiteren Kosten.
Apples Fee Calculator mit angenommenen 1.000.001 App-Installs und ersten Kosten im Jahr in der EU wegen EU-veranlasstem Side Loading und anderen Themen.Apple Free Calculator

Sobald ich mehr aus 1.000.000 Apps “umsetzte” kommen die Core Technology Gebühren dazu, ganz egal, ob ich die bisherigen Bedingungen weiter fortführe oder neue Bedingungen wähle. Das ist jetzt für mich recht egal, aber solche Programmieren, die eine Freeware App schreiben, die einschlägt, über die berichtet wird, die einen Nerv der Zeit trifft, bei denen kann es durchaus zu hohen Kosten führen – und 50.000 EUR sind da noch gar nix.

Die EU verfolgte sicher ein heres Ziel mit dem Side Loading und anderen Dingen. Ich glaube aber, dass es die Stabilität der Plattform iOS nachhaltig verschlechtern wird.

40 Jahre und kein bisschen leise

Macintosh Werbung (1984)

•••• Mit Klick auf die Abspielschaltfläche wird das Video im eingebetten IFrame gestartet. Das Vorschaubild kann schon auf diesem Blog vorhanden sein, so dass erst beim Abspielen eine Verbindung mit YouTube aufgebaut wird und Daten übertragen werden. ••••

“On January 24th, Apple Computer will introduce Macintosh.
And you‘ll see why 1984 won‘t be like ‘1984’.”

Wer kennt ihn nicht den legendären Werbespot von Apple? Dass Big Brother im Spot nicht Microsoft, sondern IBM war, ist durch Steve Jobs hinlänglich bekannt. Dass aber Apple lange, sehr lange Zeit immer Underdog (und dabei fast auch einmal pleite) war, ist ebenso bekannt. Und nun ist der kleine Macintosh, nicht der erste PC mit grafischer Benutzeroberfläche, aber der, der es schaffte Maßstäbe zu setzen, 40 Jahre jung geworden.

Als ich Anfang 1991 mir meinen ersen Macintosh kaufte, den Macintosh LC – die legendäre Pizza-Schachtel – wußte ich damals, einen wirklich großartigen Rechnner zu erwerben. Was ich nicht wußte, dass Apple wirklich Bestand haben würde und maßgeblich die IT-Welt, die Konsumerwelt und die Art und Weise, wie Menschen heute aggieren, mitgestaltet und deutliche Zeichen setzte. Apple verschwand von der CeBIT, wo ich 1992 noch auf dem Apple-Stand gearbeietet hatte, wäre um ein Haar Pleite gewesen, weil die überaus arroganten Apple-Manager nicht verstehen wollten, dass Apple am Abgrund stand, dass man mit einem mehr als angestaubten OS ohne preemtives Multitasking, ordentlichen Speicherschutz, Threat-savvy und vieles mehr keinen mehr hinterm Ofen hervorlockt – besonders dann, wenn die Rechner zwar sehr schick, aber überaus teuer sind und langsam im Vergleich zur Konkurrenz. Der geschasste Steve Jobs, Mitbegründer Apples und maßgeblich für die Entwicklung des Macintosh verantwortlich, nachdem er Jef Raskin das Projekt weggenommen hatte, sorgte dann dafür, dass Apple überlebte. Er war iCEO – also Interims CEO (und nicht wie später Internet CEO umgedeutet). Er machte aus der alten Marke Apple wieder etwas. Diese stand früher für Modernität und Marktführer (die ersten PCs waren Apple II Rechern, lange bevor überhaupt IBM überlegte, diesen sonderbaren Kleinstrechnermarkt zu fluten) und brachte Innovationen auf den Weg, die es fertig brachten angestammte Märkte aufzurollen und sich sehr schnell als Technologieführer an die Spitze zu setzen. Das Gespür dafür zu haben, Dinge zu schaffen, die aus der Rückbetrachtung einfach nicht mehr wegzudenken sind und man sich fragt, wie man jemals ohne sie leben konnte, war eines der Markenzeichen von Steve Jobs.

Here's to the crazy ones - STEVE JOBS

•••• Mit Klick auf die Abspielschaltfläche wird das Video im eingebetten IFrame gestartet. Das Vorschaubild kann schon auf diesem Blog vorhanden sein, so dass erst beim Abspielen eine Verbindung mit YouTube aufgebaut wird und Daten übertragen werden. ••••

Here‘s to the crazy ones.
The misfits.
The rebels.
The troublemakers.

The round pegs in the square holes.
The ones who see things differently.
They‘re not fond of rules.
And they have no respect for the status quo.
You can quote them, disagree with them, glorify or vilify them.
About the only thing you can‘t do is ignore them.
Because they change things.
They push the human race forward.
And while some may see them as the crazy ones,
We see genius.
Because the people who are crazy enough to think
they can change the world,
Are the ones who do.

Aus der “Think different Kampagne“.

Am 24.01.1984 wurde übrigens der Macintosh von Steve Jobs der Welt auf der Bühne des Flint Centers in Cupertino vorgestellt.
Ukrainische Flagge