Vorgestern vor 25 Jahren begann die Zukunft

Wie auch schon vor 15 Jahren berichtet, hat Apple am 20.12.1996 NeXT übernommen samt einer zunächst als Beraterrolle ausgelegten Rückkehr von Steve Jobs.

NeXT-PC im Einsatz

Rückseite des Display Postscript Monitors

Workspace Manager About

NextStep braucht all das mit, was Apples Mac OS Classic nicht hatte (und all die Versuche – BeOS inkludiert – nie hinbekamen): Preemtives Multistasking, ein echter UNIX-Unterbau, Speicherschutz (das Klassikerthema unter Mac OS Classic mit Kooperativen Mulitasking). Und vielleicht das allerwichtigste, was weder Jobs noch Gates im Xerox PARC gesehen und verstanden hatten: Objektorientierung!

Es kann mit Fug und Recht gesagt werden, dass die Rückkehr von Jobs samt seines modernen UNIX-Systems Apple rettet, in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. In der Jobs typischen Art, hat der den (durchaus glücklosen) Apple CEO nach nur einem halben Jahr aus dem Konzern gedrängt und Apple wieder zum dem gemacht, für das das Unternehemen einst stand: Einen Trendsetter, der aus dem Stand angestammte Bereiche aufgreift und sich nach kurzer Zeit zur Leitfigur in dem Segement macht. Lange hatte Apple von Ursprung und den Erfolgen gelebt, aber auf die Straße nur Mittelmaß und schlechtes gebracht. Eine Ausnahme bildet der Apple MessagePad Newton. Gerade als der Newton den Break Even erreicht, wurde er gekillt, weil die Hardwarevoraussetzungen damals nicht für die Software gegeben waren und Steve Jobs das Baby, welches nicht seins war, den Garaus machte.

Erinnerungen an einen unvergessenen Visionär und amerikanischen Innovatoren

Steve Jobs bei der WWDC (2010)Steve Jobs bei der WWDC (2010)

MetalGearLiquid, based on File:Steve_Jobs_Headshot_2010-CROP.jpg made by Matt Yohe • CC BY-SA 3.0

Steve Jobs war einer der größten amerikanischen Innovatoren mutig genug, um anders zu denken, verwegen genug, um zu glauben, er könne die Welt verändern, und talentiert genug, es tatsächlich zu tun.

Barack Obama

So steht das Barack Obama Zitat plakativ auf der Rückseite der seitenstarken Biographie von Steven Paul Jobs, die es aus dem Stand auf Platz 1 der Amazon-Buchliste geschafft hat.

Here‘s to the crazy ones.
The misfits.
The rebels.
The troublemakers.
The round pegs in the square holes.
The ones who see things differently.
They‘re not fond of rules.
And they have no respect for the status quo.
You can quote them, disagree with them, glorify or vilify them.
About the only thing you can‘t do is ignore them.
Because they change things.
They push the human race forward.
And while some may see them as the crazy ones,
We see genius.
Because the people who are crazy enough to think
they can change the world,
Are the ones who do.

Aus der “Think different Kampagne“.

Zukünftige Generationen werden vielleicht sagen: “Ja Apple, das ist die Firma, die den PC erfunden hat (Apple II), den MP3-Spieler (iPod), das Smartphone (iPhone) und den modernen Fernseher (iTV).” Nichts davon ist wahr, aber die generelle Aussage stimmt: Apple ist ein Lifestyle Unternehmen, das Trends setzt und Innovationen schafft, die es zuvor nicht gab.

Steve Jobs Biographie

Steven Jobs wird für immer mit vielen Innovationen in Verbindung gebracht werden. Er konnte anspornen, das beste aus seinen Teams herausholen, despotisch sein (legendär die elevator pitches), das hinter dem Technik stehende Design sehen und einfordern. Er konnte sein Team fast in den Wahnsinn treiben, etwa mit dem Festhalte der damals brandneuen und schwer lieferbaren 3,5″ Diskettenlaufwerke von Sony für die Einführung des Macs 1984. Auf der anderen Seite war er ein sehr emotionaler Mensch, der seine Familie liebte wie auch die Musik liebte.

Auf der anderen Seite ein Mensch, der die Musik der Beatles vergöttert. So ist das stringente Handeln Apples zu erklären, die Werke der Fab Four in den iTunes Store zu bekommen, was angesichts der gerichtlichen Aspekte Apple vs. Apple nicht immer einfach war. Schön, dass Steve Jobs noch zu Lebzeiten die Werke aus dem iTMS bekommen konnte, wenn er auch etliche Werke bereits zuvor von LP auf seine iPods/iPhones/iPads transferiert hatte. Jemand, der angesichts seines nahenden Todes, in sehr intimen Interviews seinem Gegenüber offenbart, dass er sich mehr um seine Familie hätte kümmern müssen. Was dem geneigten Leser ein Stück weit erahnen kann, wenn man sich die Reisefotos ansieht, auf denen der Vater einen Reise nur mit einer Tochter unternahm, was angesichts des überquellenden iCal-Kalenders von Steve Jobs hohen Stellenwert genießt.

Steve Jobs Biographie


•••• Mit Klick auf die Abspielschaltfläche wird das Video im eingebetten IFrame gestartet. Das Vorschaubild kann schon auf diesem Blog vorhanden sein, so dass erst beim Abspielen eine Verbindung mit YouTube aufgebaut wird und Daten übertragen werden. ••••

Steve Jobs Memorial Video (2012) – Apple.com

Official Video – Apple Inc.
I dedicate this video to Steve Jobs
Letter from Tim Cook:

Steve’s passing one year ago today was a sad and difficult time for all of us. I hope that today everyone will reflect on his extraordinary life and the many ways he made the world a better place.
One of the greatest gifts Steve gave to the world is Apple. No company has ever inspired such creativity or set such high standards for itself. Our values originated from Steve and his spirit will forever be the foundation of Apple. We share the great privilege and responsibility of carrying his legacy into the future.
I’m incredibly proud of the work we are doing, delivering products that our customers love and dreaming up new ones that will delight them down the road. It’s a wonderful tribute to Steve’s memory and everything he stood for.

– Tim
The Memorial by Apple Inc, which is the only copyrighter holder.
2012 Copyright by Apple Inc.

das Blog zitiert das eigene Gezwitscher

Twitterzitat zur WWDC von Apple

Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht: Die Keynote war ausgezeichnet und was sich auch klar zeigte, das Verhältnis der Manager (Geschlecht, Herkunft, Behinderung) war so, dass die Gleichstellungsbeauftragte deutscher DAX-Konzerne Tränen in den Augen haben müsste, so sie sich für Auftaktveranstaltungen von veganem Obst interessierte.

After Dark

Flying Toaster Bildausschnitt
Flying Toaster Bildausschnitt

Welch Nostalgie. Habe mir bei Infinisys (https://en.infinisys.co.jp) den Klassikern unter den Bildschirmschonern besorgt. Die Japaner haben die Lizenz an der Mac-Version.

After Dark war damals (1991) eines der ersten Programme, das ich kaufte. Ich meine, es kam so auf 100 DM. Ich hatte dann natürlich After Dark Classic und More After Dark. Die Flying Toaster waren und sind legendär, aber auch Lunatic Fringe, das Bildschirmschonerspiel, ist eine Sensation.

Today in my inbox: WWDC 21

Apple Startlogo

Glow and behold.Apple WWDC21, June 711

Coming to a screen near you. Join the worldwide developer community for an all-online program with announcements, sessions, and labs, where you‘ll get a first look at Apple‘s latest platforms and technologies.

Learn about this year‘s Swift Student Challenge, and stay tuned for more announcements to come.

Learn more!