Microsoft Software Report

Da will ich doch mal wieder ein wenig Resteverwertung machen, denn für Frank Möcke (c’t) und auch Alexander Neumann (iX Developer Channel) war die nachfolgende Rezension nicht interessant, nun ja, man kann nicht immer Glück haben. 😉

MS Software Report

MS Software Report

Unterschleißheim 2009

Microsoft Press

Ulrich Schlüter (Herausgeber)

584 Seiten

29,90€

ISBN 978-3-86645-644-0

Microsoft Software Report
Ihr Wegweiser durch die Microsoft-Welt

Das Microsoft-Imperium ist groß und so verwundert es nicht, dass kaum jemand die vielen verschiedenen Softwarekomponenten des Konzerns aus Redmond kennt bzw. ihre genauen Eigenschaften aufzählen kann. Hier setzt der Microsoft Software Report an. Ulrich Schlüter hat zusammen mit etlichen Microsoft-Experten, meist MVPs, ein Nachschlagewerk geschaffen, das zusammen mit der beigelegten DVD Licht ins Dunkle des Microsoft Softwarekosmos bringt.

Der Microsoft Software Report richtet sich vor allem an Systemadministratoren, IT-Verantwortliche und IT-Berater und -Trainer, weist aber auch Redakteure aus dem IT-Umfeld auf, wenn gleich letztere sicherlich ihre Informationen aus unabhängigeren Quellen beziehen sollten. Die genannten können sich gezielt über eine Redmonder Software informieren. Eingeleitet wird ein Abschnitt über eine Software mit der Produktübersicht, wo schnell Informationen über das Produkt erhältlich sind, die ggfls. bei einem IT-Berater Eingang in ein Angebot finden, gefolgt von ausführlichen Beschreibungen der Produktfeatures. Weitere Informationen finden sich am Ende der Produktbeschreibung, wo auch auf weiterführende Themen innerhalb der DVD oder unter www.microsoft.com hingewiesen werden.

Untergliedert ist das Werk in 2 Bereiche. Der Teil über produktübergreifende Themen enthält eine Reihe von Aufsätzen allgemeiner Natur rund um IT, z. B. Aktuelle Herausforderungen an eine moderne Informationstechnologie, Mobilität und Windows oder Software-plus-Service. Den weit aus größeren Teil nimmt die Auflistung aller Microsoft Produkte in alphabetischer Reihenfolge ein. Abgeschlossen wird das Werk durch einen ausführliches Stichwortverzeichnis.

Wer sich einen Überblick über die Angebotspalette von Microsoft verschaffen möchte, der wird mit dem vorliegenden Werk voll auf befriedigt. Gerade auch die DVD schafft Mehrwert mit den vielen Verweisen, wo ein gedrucktes Buch schnell an Aktualität verliert. Auch wer kein Verfechter Microsofts ist, schadet ein Blick in den Software Report nichts, kann so doch leicht eruiert werden, ob die favorisierte Open Source Lösung wirklich alle Aspekte der kommerziellen Variante abdeckt.

Dresdner Bank

Da wollte ich doch eben das Onlinebanking der Dresdner Bank besuchen und bekam diese Meldung. Herr scheiß Hirn vom Himmel und laß es die Dumpfbacken von dem Commerzbank-Verein abbekommen, das kann sicherlich nicht schaden. 😉

Dresdner Bank

Dresdner Bank

iPhone Familie

Bei mac-essentials findet man Infos darüber, daß das iPhone Familienzuwachs bekommen soll. Mehre Modelle, verschiedene Preise. Es bleibt weiterhin interessant. So wie es aussieht, wird die Hardware aber nicht zur WWDC vorgestellt, sondern an einem späteren Event im Juni oder Juli. Muß man abwarten. Doch bei den T-Preisen für MA, sollte ich so langsam mal meine Frau überzeugen, ein Familienset iPhones zu ordern. 😉