Transportband

Heute so beim Touristikkonzern Nr. 2 (zumindest in Deutschland) mit angeschlossenen Tante Emma Läden. In einem solchen Laden waren wir. Ware aufs Transportband, den Wareneinkaufstrenner (oder wie die Stäbe an der Kasse auch immer genau bezeichnet werden) eingesetzt, um meins und deins zu separieren, die 1,5 m Abstand zum vorderen gewahrt und gewartet, dass der eigene Kassiervorgang beginnt. Der Hintermann (der Genus ist richtig gesetzt) hat auf den Warentrenner nicht gesetzt und eine vermeintlich ausreichende Lücke auf dem Transportband gelassen. Da hat er die Physik des gemeinen Tante Emma Ladentransportband nicht bedacht. Durch das in die Richtung des POS (Point of Sale oder einfach Kasse) laufende Transportbandes staut sich die Ware ggfs. vor der Kasse, so dass – wie in unserem Fall – die Warentrennlücke schnell aufgebraucht war und es zu Zuvielbuchungen kam, die Stornos auslösten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.